Wer ankommen will, muss losgehen.
Ich mache mich auf eine Reise und beginne
am Ort des Nichtwissens...

Eine Klientin erzählt....

Ich bin ein ganz normaler Mensch mit einem ganz normalen Leben. Wobei: gibt es überhaupt so etwas wie ein ganz normales Leben?

Die Massagebank zieht mich an wie ein Magnet. Auszeit! Ich mache es mir bäuchlings bequem, in neugieriger Erwartung dessen, was nun kommt. Ein warmes Tuch bedeckt meinen ganzen Körper.

Zunächst ist nur ein paar aufmerksamer Augen auf mich gerichtet. Augen, die sofort wahrnehmen, wo mein Atem fließt und wo nicht, wo mein Körper etwas festhält.

Dann spüre ich zum ersten Mal durch das Tuch die Hände auf

meinem Rücken. Es ist eine sehr angenehme Berührung, die sofort mein Vertrauen weckt. Die Hände nehmen neugierig und liebevoll Kontakt mit meinem Körper auf.

Nun erfolgt die Berührung nicht mehr durch das Tuch, sondern unmittelbar. An manchen Stellen verweilen die Hände nur kurz, an anderen sehr lange. Ein Gefühl von Geborgenheit umgibt mich. Ich spüre, wie meine Atmung sich mehr

und mehr verändert, ich mehr bei mir ankomme. Immer wieder gleite ich in eine Art Trance-
Zustand, in dem ich Zufriedenheit und innere Ruhe empfinde, in den ich mich gleich wieder zurücksehne, sobald ich daraus auftauche. Für wenige Sekunden kann ich absolut eins mit mir sein. “Hier ist der Atem besonders flach”, erklärt mir mit sanfter Stimme die Rosen-Praktizierende. “Das ist der Bereich im Körper, der dafür steht, wie viel Platz wir uns im

Leben für uns selbst nehmen”, fügt sie leise hinzu. Ich kann nicht sagen, dass ich eine Traurigkeit empfinde oder an etwas Bestimmtes denke. Eigentlich denke ich überhaupt nichts - glaube ich zumindest. Aber es ist wie eine Erlösung, wie das Abwerfen von zentnerschwerem Ballast. Ich versinke tief in diesen Moment, versinke in mir selbst. Ohne konkrete Gedanken, ohne Bilder, ohne Erinnerungen werden meine Emotionen aus meinem Körper geschwemmt - einfach so.

Nach meiner Behandlung umfängt mich eine zufriedene Müdigkeit. Ausnahmsweise rasen einmal keine Gedanken durch meinen Kopf, habe ich nicht den Drang, unbedingt noch schnell irgendetwas erledigen zu müssen, irgendeiner Verpflichtung nachkommen zu müssen. Müssen muss ich jetzt gar nichts. Aber ich bin in Aufbruchstimmung...

So kann eine Behandlung nach der Rosen-Methode empfunden werden - oder auch ganz anders...

Machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen!

[willkommen] [rosen-methode] [körperarbeit] [marion rosen] [die behandlung] [ausbildung] [über mich] [preise & kontakt] [links] [impressum]